Die Zeiten ändern sich – manchmal nicht

Vieles, wenn nicht gar alles, verändert sich mit der Zeit. Nicht zuletzt verändert sie auch die Bedeutung von Worten und Redewendungen. Manchmal zum Besseren, wie zum Beispiel bei dem mittelalterlichen Wort Marschalc, das – ursprünglich war es die Bezeichnung für den Pferdepfleger bei Hofe – mittlerweile eine Karriere zum Marschall hingelegt hat und damit eine der höchsten militärischen Würden markiert.

Manchmal hingegen entwickelt sich die Bedeutung eines Wortes oder einer Redewendung hin zum Schlechteren. Das mag der Grund dafür sein, dass man bei dem Wort „Vatermörder“ heutzutage eher an den Sonntagabend-Tatort denkt als an den zuweilen als unbequem geltenden Stehkragen.

Wenn die Pfeife am anderen Ende der Welt wartet

Daniel Hildebrandt hat im Online-Marketing Karriere gemacht. Der 33jährige ist Leiter Immobilienmarkt & Automarkt beim Vermarkter Kalaydo. Auch privat läuft bei dem Königsdorfer, der sich eher als Kölner denn als Frechener empfindet, eigentlich alles rund. Wenn da nicht dieser Traum wäre. Dieser Traum von einem Leben am anderen Ende der Welt. Daniel ist seit ungefähr 20 Jahren ein sehr guter Freund von mir. Letztes Wochenende hat er mir von seinem Traum erzählt und davon, wie seine erste Pfeife zum Symbol der Erfüllung dieses Traums wurde.

Daniel, du wirst Deutschland verlassen. Wo geht es hin?

Ich werde noch dieses Jahr nach Hawaii auswandern.